Wirtschaft & Finanzen

Wirtschaftsgeschichte

Filme

Master of the universe
Let’s Make Money
SPEED: Auf der Suche nach der verlorenen Zeit
Mark Lombardi – Kunst und Konspiration

Notizen

Lanchester_Schulden_Notizen  (doc)
Lanchester_Schulden_Notizen (pdf)


Stellen Sie sich vor, sie kaufen Aktien für 1000 Euro, haben aber nur 10 Euro. Die restlichen 990 Euro leihen Sie sich. Wenn Ihre Aktien nun um 10 Euro steigen, haben Sie nach Rückzahlung der geliehenen 1000 Euro auf Ihre eigenen 10 Euro bezogen einen Gewinn von 100% gemacht, anstelle von 1%, die Sie nur mit eigenem Geld hätten machen können. Das nennt man einen Hebel von 100.

Michael Lewis _ Flash Boys (doc)
Michael Lewis _ Flash Boys

Was kauft die EZB da? – Die EZB will in großem Umfang Wertpapiere aufkaufen. Die heißen „ABS“ und „Covered Bonds“. Was ist das?

Bücher

Wilfried Huismann; Schwarzbuch WWF – Dunkle Geschäfte im Zeichen des Panda

Paul Krugman; Vergesst die Krise! Warum wir jetzt Geld ausgeben müssen

Graeme Maxton; Die Wachstumslüge: Warum wir alle die Welt nicht länger Politikern und Ökonomen überlassen dürfen

Andreas Rinke; 11 drohende Kriege: Künftige Konflikte um Technologien, Rohstoffe, Territorien und Nahrung

Hanno Beck; Geld denkt nicht: Wie wir in Gelddingen einen klaren Kopf behalten

Carsten Knop – Amazon kennt Dich schon: Vom Einkaufsparadies zum Datenverwerter

Nils Ole Oermann – Tod eines Investmentbankers: Eine Sittengeschichte der Finanzbranche

https://nomasliteraturblog.wordpress.com/2014/04/03/abgebrochen-jordan-belfort-der-wolf-der-wall-street-die-geschichte-einer-wall-street-ikone/

Hubert-Ralph Schmitt – Liebet Eure Banker! Denn ihr werdet sie noch brauchen: Innenansichten aus dem Geldgeschäft

John Lanchester – Warum jeder jedem etwas schuldet und keiner jemals etwas zurückzahlt: Die bizarre Geschichte der Finanzen

Michael Lewis – Flash Boys: Revolte an der Wall Street


Geraint Anderson – Cityboy: Geld, Sex und Drogen im Herzen des Londoner Finanzdistrikts

Jens Mecklenburg – Raritäten von der Weide: 66 Nutztiere, die Sie kennenlernen sollten, bevor sie aussterben

Georg Meck – The Deutsche: Investmentbanker an der Macht: Wohin geht die Deutsche Bank?

Abgebrochen: Michael Lewis – The Big Short: Wie eine Handvoll Trader die Welt verzockte

Abgebrochen: Ulrich Horstmann – Die geheime Macht der Ratingagenturen: Die Spielmacher des Weltfinanzsystems

Rüdiger Frank – Nordkorea: Innenansichten eines totalen Staates

Rana Dasgupta – Delhi: Im Rausch des Geldes

Wolfgang Schröter – Der große Schulden-Bumerang. Ein Banker bricht das Schweigen

Joris Luyendijk – Unter Bankern: Eine Spezies wird besichtigt

Abgebrochen: Volker Handon – Die Psycho-Trader: Aus dem Innenleben unseres kranken Finanzsystems. Ein Insider erzählt

Abgebrochen: BlackRock: Eine heimliche Weltmacht greift nach unserem Geld

Hans Stoisser – Der schwarze Tiger: Was wir von Afrika lernen können

Thomas Schulz; Was Google wirklich will

Michael D’Antonio – Die Wahrheit über Donald Trump, abgebrochen

Johann-Günther König – Die spinnen, die Briten: Warum England sich vom Kontinent entfernt

Links

Buchempfehlungen Deutsch

Milliarden-Maschine EZB Wie kommt das Geld in die Welt?

Frankfurt, wir haben ein Problem
Ein internes Konto sorgte bei der Commerzbank für Aufregung: ein rasant wachsendes Minus in Milliardenhöhe. Der Fall beschäftigte auch den Vorstand.

Asiens Schulden laufen aus dem Ruder

Die Geschäfte der Geldproduzenten

Der Goldesel der Investmentbanker – Es ist schon merkwürdig: Das Investmentbanking beschert der Deutschen Bank regelmäßig hohe Verluste. Doch die beteiligten Banker entlohnt sie fürstlich.

Viele Deutsch-Banker sind an der Schmerzgrenze

Die goldenen Handschellen der Wall-Street-Banker


Finanzmarkt – Wie die Investmentbanker reich wurden


Finanzattacke aus Russland und China auf den Westen

Im Dark-Pool-Sumpf

So baue ich mir ein ETF-Portfolio

Alexandra Michel: Aus dem Leben eines Investmentbankers

Soziologin über Banker „Das ist ein gegenseitiges Belauern“

Wie Griechenland bedauerlicherweise aus der Währungsunion flog

Fondsmanager – „Wir sind die Langweiler“

Arme reiche Investmentbanker

Deutsche Bank: Sie nennen es Sterbehaus

Blogs

Why People Become Investment Bankers

The IBanker

London Banker

The Joris Luyendijk banking blog

Lektüre-Empfehlungen

1. „A Random Walk Down Wall Street“ by Burton Malkiel
An excellent investment primer. It explains the basics of stocks, bonds, and mutual funds, and will reinforce the efficient market concept.
2. „Common Sense on Mutual Funds“ by John Bogle
It provides as much detail as you could ever want about this important investment vehicle. Mr. Bogle is the founder and retired chairman of The Vanguard Group, and has been an important voice in the industry for decades. Beautifully written, opinionated, and highly recommended.
(The book also demonstrates the democratization that has swept the investment industry in recent years. Until a decade ago the sort of sophisticated mutual fund analysis described in his book was the brief of just a handful of professionals with access to expensive proprietary databases and mainframe computers. Almost all of Bogle’s work was done with a subscription to Morningstar and a statistically competent assistant, and could have been performed by any small investor with similar software and ability.)
3. „Global Investing“ by Roger Ibbotson and Gary Brinson
This is a beautifully written volume on the history of investible assets. An informed investor cannot know enough about market history, and this is the best single source in this area. Want to know what the returns for U.S. stocks have been in each of the past 200 years? The price of gold for the past 500 years? Interest rates and inflation for the past 800 years? It’s all here.
As implied by the title, the authors also provide an excellent perspective on the place of foreign assets in a diversified portfolio, and provide some worthwhile insights on portfolio theory and the efficiency of the marketplace.
4. „What Has Worked in Investing“ is a free pamphlet from Tweedy, Browne
A low-key sales pitch for their funds, it is also the best compilation I’ve seen of the data supporting the value method.
5. „The New Finance, the Case Against Efficient Markets“ by Robert Haugen
If you’re intrigued by the Tweedy pamphlet and wonder why value investing still works after all these years, this is your book. The prose is breezy, even quirky Ben Graham meets Hunter Thompson on bad acid.
6. „Value Averaging“ by Michael Edleson
An extremely useful how-to guide on deploying a lump sum of money among multiple assets. Finally back in print as a Wiley Classic Edition.
7. „The Intelligent Investor“ by Ben Graham
A popularized and more readable version of his earlier classic, „Security Analysis,“ written with David Dodd. Although it has great relevance to the markets in general and should be read by any serious investor, it is particularly pertinent to those who feel compelled to buy individual stocks.
Many of today’s most successful money managers obtained their original financial inspiration from these two books. It is always fun to look at excesses in the marketplace and ask, „What would Ben say about this?“ This 2003 edition benefits from annotation by one of finance’s most brilliant observers, Jason Zweig. (By the way, if you get bitten by the Graham bug and decide to do „Security Analysis,“ make sure you read the original 1934 edition, recently reprinted by McGraw-Hill.)
8. „Devil Take the Hindmost“ by Edward Chancellor
You simply can’t learn enough about market history, and Chancellor’s story of boom and bust in the capital markets, beginning in the 17th century, is pure mind candy. Supersedes Mackay’s „Extraordinary Popular Delusions and the Madness of Crowds.“
9. „The Millionaire Next Door“ by Thomas Stanley and William Danko
If you can’t save, it doesn’t matter if your name is Warren Buffett. If you think the road to happiness runs past a Beemer and a McMansion, this book will scare you straight.
10. „Asset Allocation“ by Roger Gibson
Covers much of the same ground as my own books with more emphasis on the qualities of individual assets. For hard-core enthusiasts only; oriented towards the financial advisor.
Unless you’re a glutton for punishment, you won’t read all of these books. But however many you do, it’s time for a treat: a small bon bon written in 1940 by a man named Fred Schwed called „Where Are the Customers‘ Yachts?“ The most recent version from Wiley is graced with forewords by both Micheal Lewis and Jason Zweig should tell you something; aside from being snort-out-your-nose funny, it is also both profound and prescient, full of observations about the financial markets that would not become generally accepted for a few more generations. You won’t be sorry.

Tip of the Week: Financial Literacy

Fünf Bücher zur Psychologie der Märkte

11 Financial Books Every Young Person Should Read

Advertisements

1 Gedanke zu “Wirtschaft & Finanzen”

  1. ich habe mich noch nicht mit dem Thema beschäftigt. Aber einiges kann ich doch dazu sagen. Rentenpapiere sind Festverzinsliche Anleihen des Staates. Die Sache hat nichts mit der Rente zu tun. Der Name kommt vermutlich daher weil man über die gesamte Laufzeit den gleiche Zins bekommt. In Grunde ist es so: Der Staat (Bundesrepublik, Bundesländer usw.) leiht sich von seinen Bürgern Geld. Es werden Anleihen (Kredite) in Form von Schuldscheinen ausgegeben und an die Bürger verkauft. Zum Beispiel über 100,–€ pro Stück. Dem Besitzer dieses Schuldscheines zahlt der Staat dann jährlich einen gewissen Zins. Diese Schuldscheine haben eine gewisse Laufzeit, zum Beispiel 6 Jahre. Das heißt der Staat zahlt den Besitzer 6 Jahre lang den vereinbarten Zins. Ist die Laufzeit zu Ende wird der Betrag, z.B. die vorhin genannten 100,–€ zurückgezahlt.

    Der Bürger kann während der Laufzeit diese Papiere weiterverkaufen. Übrigens kaufen natürlich auch Banken, Versicherungen usw. im großen diese Papiere.

    So und nun kommt der Markt ins Spiel.

    Jemand hat vor 4 Jahren so ein Papier mit einem Wert von 100,–€; Laufzeit 6 Jahre; und 5% Zinsen gekauft. Die Restlaufzeit ist also noch 2 Jahre.
    Wenn sich der Staat jetzt Geld leiht. Also solche Papiere ausgibt, dann zahlt er nur 1% Zinsen.

    Will jetzt jemand festverzinsliche Papiere kaufen dann hat er zwei Möglichkeiten:

    1. Er kauft das Papier mit einer Restlaufzeit von 2 Jahren und bekommt noch zwei mal 5% = 10,–€ gesamt.
    2. Er kauft das neu ausgegebene Papier mit einer Laufzeit von 6 Jahren und bekommt 6 mal 1% = 6,–€ gesamt.

    Das da natürlich jeder die Möglichkeit 1 wählt, von irgendwelchen Spekulationen einmal abgesehen, dürfte auf der Hand liegen. In zwei Jahren 10,–€ zu verdienen ist besser als in 6 Jahren 6,–€ zu verdienen.
    Und vielleicht kann man ja in zwei Jahren das Geld neu anlegen und bekommt dann 3,4,oder 5% Zinsen. (Spekulation)

    Der Verkäufer der Papiere mit der Restlaufzeit zwei Jahre ist natürlich auch informiert das der Staat zur Zeit nur noch 1% Zinsen zahlt und wird seine Papiere daher nicht für 100,–€ verkaufen sondern will entsprechend mehr Geld haben.
    Da es viele Marktteilnehmer (Käufer u. Verkäufer) gibt bildet sich so etwas wie ein Standartpreis für Papiere mit 5% Zinsen und einer Restlaufzeit von 2 Jahren heraus.
    Ich könnte mir z.B. vorstellen das beim obigen Beispiel der Preis für das Papier mit der Restlaufzeit 2 Jahre bei 110,–€ liegen wird.

    Nun gibt es ja die unterschiedlichsten Laufzeiten mit den unterschiedlichsten Zinsen. Für alle diese Fälle haben Mathematiker und letztendlich die Marktteilnehmer Standartpreise entwickelt an denen man sich orientiert wenn man kaufen oder verkaufen möchte.

    Der Rentenindex wird vermutlich in irgendeiner Form diese Standartpreise abbilden. Aber damit habe ich mich noch nie beschäftigt. Wenn Du willst sehe ich mir die Sache noch einmal an. Aber vielleicht reichet Die das ja auch so.

Bitte beim Kommentieren freundlich bleiben :-)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s